Kernspintomographie im Sitzen: Zurücklehnen und entspannen

Das Radiologische Institut Dr. von Essen hat wieder einmal in die neueste und modernste MRT-Gerätetechnologie investiert. Das Optima MR430s 1,5T der Firma GE Healthcare – ein kompakter Magnetresonanztomograph (MRT) für Untersuchungen der Extremitäten.

430s

Der kompakte, kleine MRT der Firma GE Healthcare besitzt die gleiche Leistungsfähigkeit wie große Tunnelsysteme.

In westeuropäischen Ländern ist die Untersuchung des Muskuloskelettalsystems (Gelenke, Bänder, Muskeln,…) die zweithäufigste Anwendung der MRT (Magnetresonanztomographie, Kernspintomographie). 70% davon sind Fragestellungen im Bereich des peripheren Bewegungsapparates, bei denen wesentlich kleinere Messfelder als die üblichen 45-50 cm von MRT-Tunnelsystemen gefordert sind. Viele Patienten mit Gelenkbeschwerden würden gerne auf eine Untersuchung in einem solchen Ganzkörpersystem mit langem Tunnel verzichten, sofern es eine Alternative mit vergleichbaren diagnostischen Ergebnissen gibt.
Ein neuer spezieller Extremitätenscanner, der Optima MR430s 1,5T von GE Healthcare bietet diese Alternative. Dieses neue kompakte MRT Gerät ist mit dieser Leistungsfähigket bisher einmalig im nördlichen Rheinland-Pfalz.
Zur Untersuchung wird dabei nur das entsprechende Gelenk im kleinen Magneten positioniert, während sich der Patient bequem im Untersuchungssessel entspannt. Neben dem höheren Patientenkomfort hat diese Lagerung den Vorteil, dass die zu untersuchende Region immer im Zentrum des Magneten liegt. Diese bequeme Lagerung minimiert fehlerhafte Darstellungen, die durch Bewegungen des Patienten oder eine nicht optimale Positionierung während der Untersuchung auftreten.


430s Ellebogenuntersuchung

Als Patientin oder Patient sitzt man bequem neben dem Gerät. Dies bietet optimalen Komfort und optimale Voraussetzung für eine gute Bildqualität.

Mit der Installation des neuen Hochfeld MR-Tomographen für Extremitäten setzt das Radiologische Institut Dr. von Essen erneut Maßstäbe im Hinblick auf Patientenkomfort und Bildqualität. „In unserem Praxiskonzept stehen sowohl der Patientenkomfort als auch eine moderne Geräteausstattung im Mittelpunkt. Wir möchten für unsere Patienten alle Möglichkeiten für eine sichere Diagnose ausschöpfen und ihnen dabei den bestmöglichen Komfort bieten. Die Patienten können während der MRT-Untersuchung im Extremitätenscanner bequem im Sessel sitzen und die Untersuchung ist zudem wesentlich leiser als bei großen Ganzkörpersystemen.“ meint Dr. Wolfram Schaeben, Facharzt für Radiologie und einer der Partner des Instituts dazu.
Neben der besonders bequemen Lagerung der Patienten bietet das kompakte Gerät den Vorteil einer geräuscharmen Arbeitsweise im Vergleich zu den üblichen Tunnelsystemen. Die Geräuschentwicklung während der Untersuchung ist so gering, dass ein Gehörschutz oft nicht notwendig ist. Durch diese konstruktiven und akustischen Vorteile gegenüber klassischen Tunnelsystemen wird die Untersuchung so komfortabel, dass selbst Patienten, die unter extremer Klaustrophobie leiden, diese meist tolerieren.
Zusätzlich zu all den Vorteilen hinsichtlich Patientenkomfort überzeugt der Extremitäten-MRT auch durch die Qualität der klinischen Ergebnisse, die vergleichbar ist mit Ganzkörper MR-Systemen ist oder diese sogar in einigen Anwendungsbereichen übertrifft.
Mit der Inbetriebnahme des MR-Systems Optima MR430s 1,5 T von GE Healthcare steht Ihnen jetzt diese moderne Technologie der strahlungsfreien Bildgebung in der Praxis Dr. von Essen zur Verfügung. Der Optima MR430s ist ein kompaktes Hochfeld-Gerät zur Untersuchung aller peripheren Gelenke (Hände, Ellenbogen und Knie). Er besitzt einen äußerst kompakten und starken supraleitenden 1,5T Magneten und ein leistungsstarkes Gradientensystem.
„Der spezielle Hochfeld-MRT für periphere Gelenke ist genauso leistungsfähig wie die bisherigen bekannten großen MRT-Systeme. Es ist eine gute Ergänzung für unser Gerätespektrum. Durch die Kapazitätserweiterung werden unsere bestehenden Geräte entlastet und wir können die Wartezeiten für Untersuchungstermine verkürzen. Wie freuen uns, unseren Patienten die neueste Entwicklung in der MRT Technologie zur Verfügung stellen zu können!“ so Dr. Schaeben.
Neben dem Optima 430s wurde auch ein neuer, herkömmlicher großer MRT der Firma GE Healthcare für die Untersuchung aller Körperregionen installiert. Das besondere an diesem System ist einer sehr weiter Untersuchungstunnel mit einem Durchmesser von 70cm. Mit diesem Gerät erhöht sich auch der Komfort für den Patienten bei den Untersuchungen in den übrigen Körperregionen wie z.B. der Wirbelsäulen oder des Bauchraums durchgeführt werden müssen. Für die beiden Neuinstallationen waren ausgedehnte Umbaumaßnahmen im Radiologischen Institut Dr. von Essen notwendig. So entstand ein komplett neuer Bereich in einem Gebäudekomplex. Die Investitionen betrugen mehr als 2 Millionen Euro.

Die Vorteile des Optima MR430s auf einen Blick:

Hauptanwendungsgebiete 
des Optima MR430s 1,5T:

Ab dem 14.11.2011. Für Patientinnen und Patienten aller Kassen!

Sie sind hier: >>> MRT im Sitzen